Irak

Saddam betet mitEin Eingang der Imam-Ali-Moschee in Najaf. Hier ist Ali begraben, der Schwiegersohn des Propheten, dessen Anhänger sich im 7. Jahrhundert zur Shi'at 'Ali ("Partei Alis") formierten und bald nur noch "Schiiten" genannt wurden.

Saddam Hussein misstraute den irakischen Schiiten, schon wegen ihrer engen Bindung zum Kriegsgegner Iran. Er unterdrückte sie gewaltsam, demonstrierte seine Macht aber auch im Kleinen: z.B. mit einem Bild am Eingang der Grabmoschee (rechts), das ihn beim Gebet zeigt. Es erinnerte die schiitischen Pilger selbst an ihrem Schrein, wer hier der Herr war.
Imam-Ali-Moschee, Najaf, 27. Februar 1990.