Island

Pseudokrater im MückenseeDer Mývatn, "Mückensee", im Nordosten Islands. Wie überall auf Island hat die geologische Aktivität ihre Spuren hinterlassen. Die Inselchen im See haben Krater, wie kleine Vulkane - aber sie sind keine. Als sie entstanden, wurde ein feuchter Sumpf von glühender Lava überrollt. Das eingeschlossene Wasser begann zu kochen, wölbte die Lava, explodierte schließlich unter hohem Druck - und ließ malerische kleine Hügel mit "Pseudo-Kratern" zurück.
Höfði, Mývatn, 6. September 2008.