Island

Zinnen aus dem ErdinnernSüdlich von Þórsmörk, dem "Wald Thors", liegt die Gletscherkappe des Eyjafjallajökull. Noch immer sind unter dem Eis Vulkane aktiv.

In den zerklüfteten Schluchten am Rand des Gletschers zeigen sich die Narben der geologischen Gewalt. Auch hier drängte einst das Magma aus dem Erdinnern durch vulkanische Schlote nach oben. Doch die äußere Hülle dieser Vulkane fiel der Erosion zum Opfer. Zurück blieben die erstarrten Schlote, als bizarre Spitzen und Türme.
Húsadalur, Þórsmörk, 12. September 2008.